Politik einbeziehen

"Die da oben müssen was tun"


Politiker*innen sind darauf angewiesen, die "richtigen" Informationen zu bekommen, um eine "richtige" Politik machen zu können. Zahlreiche Lobbyisten sorgen dafür, dass in "ihrem" Sinne entschieden wird.

Oft könnte da die Stimme "des Volkes" stärker sein und erst recht die Stimme der Kinder und Jugendlichen.

FRIEDENSBAND hat daher seit 2003 zahlreiche Begegnungen organisiert: Kinder und Jugendliche sagen den Politiker*innen, was ihnen wichtig ist.

Landespolitik einbeziehen


Der Landtag beschließt viele wichtige Gesetze.

Abgeordnete haben Wahlkreisbüros: besuchen oder einladen.

Den Landtag NRW besuchen mit einem Impuls für Kinderrechte verbinden und am Politikseminar teilnehmen

Der Jugendminister befasst sich mit der Situation der Kinder.

Bild: Aktion gegen sexualisierte Gewalt
im Landtag NRW 2011 (FRIEDENSBAND)

Bundespolitik einbeziehen

 

Abgeordnete haben ihr Wahlkreisbüro in Ihrer Umgebung. Sie brauchen Impulse, um eine gute Politik machen zu können.

Lassen Sie sich mit Ihren Jugendlichen von "Ihrem"
Bundestagsabgeordneten nach Berlin einladen und
nutzen den Besuch für eine Stärkung der Kinderrechte.

Für die Jugendlichen ist es extrem wichtig,
Demokratie auf diese Weise kennenzulernen.

Bild: Aktion Rote Hand im Bundestag.