FRIEDENSBAND

Der Anfang ist gemacht

Wir haben mit den Kinder ein sichtbares Zeichen gesetzt und viele Menschen haben verstanden, dass wir die Kinder nicht vergessen dürfen. Wir möchten nun vielen Kindern die Möglichkeit geben, sich mit ihren Botschaften an die Erwachsenen zu wenden. Wir brauchen eine Kultur des Hinschauens!

Aufruf an Jugendeinrichtungen und Kirchengemeinden

Wir möchten in Düsseldorf in jedem Stadtbezirk am 18. November einen SCHUTZBAUM einrichten und rufen Kirchengemeinden und Jugendeinrichtungen auf, sich zu melden. Wir unterstützen Sie dabei.

"Ich möchte, dass alle Kinder
genug zu essen haben"

Es gibt Not, auch in unserer Mitte. Wie kann die Gesellschaft das zulassen? Oder wie kann es sein, das auch bei uns Kinder finanziell und bildungsmäßig benachteiligt werden?

Unter dem Schutzbaum möchten wir mit euch genau darüber sprechen und sehen, ob wir gemeinsam etwas tun können, ganz praktisch, hier und jetzt. Der Schutzbaum ist daher auch ein Dialogbaum.

"Hört auf zu streiten"

Ganz viele Botschaften der Kinder sind ein Appell an die Erwachsenen, sich nicht vor ihnen zu streiten. Kinder erzählten, dass sie immer Angst haben, dass sich die Eltern dann trennen. Oft haben sie Schuldgefühle, Ursache des Streits zu sein.

Die Kleinen schweigen und wir kriegen ihre Not nicht mit. Das ist aber keine Anklage an die Eltern, die meist auch in einer schwierigen Situation sind. Hier müssen wir ansetzen.

Fotos für uns

Schickt uns Bilder von euren SCHUTZBÄUMEN

 

Aktionen gegen Gewalt